Termine

Küstenpatent als i-Tüpfelchen für den Urlaub in Kroatien

 

Das Küstenpatent ist eine feststehende, allgemein geltende Bezeichnung für die verschiedenartigen Bootsführerscheine in Kroatien. Das Land mit seiner Hauptstadt Zagreb ist ein EU-Mitglied. Nach dem HDI, dem Human Development Index der UN, zu Deutsch Wohlstandsindikator gehört Kroatien zu den weltweit sehr hoch entwickelten Staaten. Das insgesamt knapp 87.000 KM² große Staatsgebiet teilt sich in rund 56.000 KM² Landfläche und 31.000 KM² Seefläche auf. Zu Lande ist Kroatien mit der Gesamtfläche der drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vergleichbar. Die Küstenline des kroatischen Festlandes entlang der Adria beträgt 1.800 KM. Anhand dieser Zahlen wird deutlich, dass in Kroatien das Leben an der Adriaküste auf dem Wasser sowohl für Einheimische als auch für Urlauber eine große Bedeutung hat. Hier in Kroatien gilt zum Führen sämtlicher Motorboote und Motorschiffe eine Führerscheinpflicht. Der Urlaub in Kroatien ist immer auch ein Aufenthalt im und auf dem Wasser vor der Küste oder einer der kroatischen Inseln. Von den rund 1.200 Inseln sind etwa vier Dutzend bewohnt. Unter Touristen sind Inseln wie Cres, wie Krk oder Rab so bekannt wie beliebt. Über die Küstenpatente als solche gibt es kein international verbindliches Abkommen. Kroatien ist eines von 170 Vollmitgliedern in der IMO, der International Maritime Organization, zu Deutsch Internationale Seeschifffahrts-Organisation mit Sitz in London. Weitere zweieinhalb Dutzend Länder sind assoziierte Mitglieder. Die sogenannten Mittelmeeranrainerstaaten haben eine Vereinbarung über eine gegenseitige Anerkennung von Bootsführerscheinen mit Ausbildung, Fort- und Weiterbildung sowie mit Prüfungsinhalten getroffen. Das sind die Rahmenbedingungen, unter denen das Küstenpatent Kroatien erworben und anerkannt wird.

Weitere Informationen auch unter:

+43 677 614 333 24 (Deutschland und Schweiz),  0677 614 333 24 (Österreich)

Das Küstenpatent B inkl. UKW Funk

Die Boat Skipper B-Lizenz berechtigt dazu, sowohl Segelboote als auch Motorboote bis zu einer Tonnage von bis zu 30 BRZ zu führen. Gefahren werden dürfen Yachten und Jetfahrzeuge. Deren Motorleistung ist nicht begrenzt. Auch hier gelten der Fahrtenbereich III sowie das Mindestalter des Bootsführers von 16 Jahren. Eine kommerzielle Nutzung der B-Lizenz ist erst ab dem 18. Lebensjahr zulässig.

Weitere Informationen auch unter:

+43 677 614 333 24 (Deutschland und Schweiz),  0677 614 333 24 (Österreich)

Küstenpatent Kroatien

Der eintägige Vorbereitungskurs auf die anschließende Prüfung, die jeweils in Kroatien abgelegt wird, dauert den ganzen Tag über Schwerpunktthemen sind das Kartenlesen mit den gängigen Kürzeln und Abkürzungen, die Kursberechnung und die Lichterführung, die Positions- sowie die Distanzbestimmung, die Handhabung des Seesprechfunks auf dem Kanal UKW, das Absetzen, Erkennen und Lesen von Notsignalen sowie weitere Aspekte rund um das Bootführen. Zur Verfügung stehen aktuelle Seekarten der kroatischen Adriaküste inklusive der Inselwelt sowie das notwendige Arbeitsmaterial als Handwerk für jeden Skipper. Die Prüfung gliedert sich in einen theoretischen Teil. Sie dauert meist eine halbe Stunde und endet mit dem Ausstellen Skipper-Lizenz. Wir empfehlen eine zusätzliche Praxisausbildung zu machen.

Weitere Informationen auch unter:

+43 677 614 333 24 (Deutschland und Schweiz),  0677 614 333 24 (Österreich)

Küstenpatent Kroatien – Salz in der Suppe für den Kroatienurlaub


Wer in Kroatien die schönsten Wochen des Jahres verlebt, der liebt einen aktiven Urlaub auf dem Wasser. Geradezu selbstverständlich ist es, mit dem eigenen oder mit dem gecharterten Boot die kroatische Adriaküste näher zu erkunden. Das geht allerdings nicht ohne den gültigen Bootsführerschein, das Küstenpatent. Der Skipper muss dazu in der Lage und auch dementsprechend sicher sein, Adriahäfen wie Rijeka oder Split anzulaufen. Mit dem Küstenpatent Skipper B ist er auch bei einem mehrwöchigen Aufenthalt auf der sicheren Seite. Der Tourist kann sich, mit dem amtlichen Sportbootführerschein in der Tasche, im Küstengebiet von Kroatien weitestgehend frei bewegen und auch die beliebten Inseln ansteuern. Die B-Lizenz wird üblicherweise als das Küstenpatent Kroatien bezeichnet. Die anderen drei Lizenzarten sind amtliche Bootsführerscheine für die verschiedenen Befähigungen und Zwecke. Der Kroatienurlauber erwirbt wahlweise im Heimatland oder direkt im Urlaubsland Kroatien als Küstenpatent die Skipper B-Lizenz.

Weitere Informationen auch unter:

+43 677 614 333 24 (Deutschland und Schweiz),  0677 614 333 24 (Österreich)

Küstenpatent und Bootführen sind Zweierlei


Mit dem Küstenpatent verhält es sich so wie mit einem Pkw-Führerschein. Er berechtigt zum Führen eines Autos oder Bootes, mehr nicht. Jetzt liegt es am Bootsführer, so schnell wie möglich die notwendige Fahrpraxis zu bekommen. Er sollte bestrebt sein, nach Möglichkeit jeden Tag einige Stunden mit dem Boot auf dem Wasser, genauer gesagt vor der Küste Kroatiens zu verbringen. Hilfreich kann es sein, wenn er dabei von einem erfahrenen Skipper begleitet wird. Schwierig bis hin zu unglücklich kann es sein, am ersten oder zweiten Tag nach der Prüfung ohne jede Unterstützung den Hafen von Rijeka anzulaufen, oder einen der großen Yachthäfen auf den kroatischen Inseln. Viel Üben bringt schnell viel Sicherheit, und nach wie vor führt Learning by Doing am ehesten zum Erfolg. Vor diesem Hintergrund ist der Urlaub an der Adriaküste von Kroatien zusammen mit dem Küstenpatent Kroatien eine gesunde Mischung aus Lernen, Erholen und Entspannen.

Fazit
Wenn das nächste Urlaubsziel Kroatien sein soll, dann ist das Küstenpatent Kroatien geradezu ein Muss.

Weitere Informationen auch unter:

+43 677 614 333 24 (Deutschland und Schweiz),  0677 614 333 24 (Österreich)